Zahnmedizin

Die Zahnheilkunde ist eine der Berufe, deren Arbeit von der Anwesenheit eines vollständigen Teams abhängt, da das zahnärztliche Team neben einem Mundgesundheitsspezialisten aus einem Arzt, einem zahnärztlichen Labortechniker besteht und mit dem Team auf integrierte Weise zusammenarbeitet einander, um dem Patienten die gewünschten Ergebnisse zu liefern und die Gesundheit und Sicherheit von Mund und Zähnen zu gewährleisten. [1] Der Leiter dieses Teams ist der Zahnarzt, und die Arbeit als Team ist eine der komfortablen und praktikablen Arbeitsmethoden, die es gibt Die Zahnheilkunde befasst sich nicht nur mit der Gesundheit von Zahnfleisch und Zähnen, sondern auch mit den Muskeln von Kopf, Hals, Zunge und Speicheldrüsen sowie dem Nervensystem von Kopf und Hals und dem Zahnarzt Der Patient muss untersucht werden, wobei Schwellungen, Klumpen oder abnormale Pigmentierungen festgestellt werden müssen. Möglicherweise müssen einige Krankheiten diagnostiziert, Behandlungspläne erstellt, radiologische Bilder aufgenommen und deren Messwerte bekannt sein sowie das Wachstum von Kiefer und Zähnen überwacht werden sowie Operationen in Mund, Zähnen, Knochen und umgebenden Geweben durchzuführen. [2]

  Anzahl der Jahre des Medizinstudiums

Die zahnärztliche Zahnheilkunde dauert fünf Jahre, in denen der Student viele theoretische Fächer studiert. Zusätzlich zu den theoretischen Wissenschaften lernt der Student viele klinische Fähigkeiten, um sicherzustellen, dass er in der Lage ist, Patienten eine hervorragende und angemessene Versorgung zu bieten. [3] Nach Abschluss der Studie kann der Zahnarzt orale Erkrankungen diagnostizieren und behandeln sowie die Auswirkungen von Unfällen und Ungleichgewichten auf Mund und Zähne behandeln. Er ist berechtigt, chirurgische Eingriffe wie Zahnimplantate, Knochenimplantate und Zähne durchzuführen Die Extraktion sowie der Zahnarzt können neue Zahnärzte erforschen und ausbilden. Es liegt in seiner Verantwortung, die Patienten aufzuklären und ihnen die richtigen Methoden zum Schutz ihrer Zähne und zur Vorbeugung von Krankheiten beizubringen. [4]

Erstes Jahr

In diesem Jahr werden die medizinischen Biowissenschaften wie Anatomie, Physiologie und Mikrobiologie untersucht, und die Studenten erhalten eine Einführung in die klinische Zahnmedizin, die Methoden zum Umgang mit Patienten und zur Förderung der Zahngesundheit umfasst. [5]

Zweites Jahr

Dieses Jahr baut auf dem auf, was im ersten Jahr gelernt wurde, und es werden mehr Materialien zur Spezialisierung der Zahnmedizin untersucht, und der Arzt muss in dieser Phase in der Lage sein, mit einigen Zahnproblemen wie Karies umzugehen. [5]

Drittes Jahr

In diesem Jahr werden die Fähigkeiten in Bezug auf die Zahnmedizin erweitert. In diesem Jahr befasst sich der Arzt mit Kindern und kann die Zähne extrahieren. In diesem Stadium muss er ein vollständiges Bild der Anatomie von Kopf und Hals erhalten. [5]

das vierte Jahr

Die Fähigkeiten des Zahnarztes werden in diesem Jahr um Kieferorthopädie, Anästhesie und den Umgang mit verschiedenen Patienten und der Gesellschaft im Allgemeinen erweitert. [5]

fünfte Jahr

Die praktische Seite in diesem Jahr ist großartig, und der Arzt wird nach Fällen von endodontischer Behandlung, Kronen, Brücken, Zahnfleischbehandlung, Zahnprothesen und Behandlung von Kindern gefragt. [5]

Gründe, Zahnmedizin zu studieren

Einige Menschen bevorzugen es aus vielen Gründen, das Fachgebiet Zahnmedizin zu studieren, einschließlich der Tatsache, dass dieses Fachgebiet sich mit Menschen befasst und sich positiv auf ihr Leben auswirken kann. Es geht darum, Menschen von ihren Schmerzen zu befreien und das ästhetische Erscheinungsbild ihrer Zähne und Gesichter zu verbessern. Einige andere Gründe, die einige dazu motivieren, diese Spezialisierung zu studieren, sind, dass es eine der Spezialisierungen ist, die Flexibilität bei Arbeitszeiten, Tagen und Stunden bietet Der Arzt ist unabhängig und hat die Möglichkeit, unmittelbar nach dem Abschluss eine eigene Klinik zu eröffnen. Diese Spezialisierung basiert auf der Arbeit in der Zahnklinik, sondern ermöglicht die Arbeit in akademischen Bereichen und in der Forschung. [1] Zahnärztliche Fachgebiete Es gibt viele Fachgebiete, die in der Zahnmedizin untersucht werden können, von denen die wichtigsten sind: [2] Mund- und Kiefer- und Gesichtsstrahlen (auf Englisch: Mund- und Kiefer- und Gesichtsradiologie). Dieses Fachgebiet befasst sich mit der Diagnose von Munderkrankungen durch Aufnahme verschiedener radiologischer Bilder. Orale und maxillofaziale Pathologie. Diese Spezialität zielt darauf ab, Krankheiten zu erkennen, zu diagnostizieren und zu erforschen, die Mund, Zähne und Umgebung betreffen. Prothetik, und diese Spezialität befasst sich mit dem Ersetzen fehlender Zähne durch künstliche. Endodontie, diese Spezialität befasst sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Zahnnervs und der Umgebung. Parodontologie, die Erkrankungen des Zahnfleisches und des umgebenden Knochens diagnostiziert und behandelt. Mund- und Kieferchirurgie, diese Spezialität befasst sich mit der chirurgischen Behandlung von Erkrankungen des Mundes, des Gesichts und des Kiefers. Kieferorthopädie und dentofaziale Orthopädie. Diese Spezialität diagnostiziert Zahn- und Gesichtsungleichgewichte und korrigiert sie. Öffentliche